Bereits vor der Ratssitzung in der Bielefelder Stadthalle protestieren draußen Mitglieder des Bündnis gegen Rechts gegen die AfD. - © BARBARA FRANKE
Bereits vor der Ratssitzung in der Bielefelder Stadthalle protestieren draußen Mitglieder des Bündnis gegen Rechts gegen die AfD. | © BARBARA FRANKE
NW Plus Logo Bielefeld

Aufstand der Kleinen im Bielefelder Rat: "Große Parteien verletzen die demokratische Idee"

CDU, SPD, Grüne, FDP und Linke ändern die Geschäftsordnung, um Auswüchse der AfD zu stoppen – und ernten heftige Kritik von Vertretern der kleineren Parteien. Der Ton wird deutlich rauer.

Joachim Uthmann

Bielefeld. Das hatten sich die etablierten Parteien leichter vorgestellt: Mit dem Kniff, die Geschäftsordnung des Stadtrates so zu ändern, dass die AfD in ihre Schranken verwiesen wird, ernteten sie einen Sturm der Empörung bei allen kleinen Parteien und lösten genau den heftigen Streit aus, den sie zu befrieden hofften. Michael Gugat (LiB) drohte gar mit Klage. Doch CDU, SPD, Grüne, Linke und FDP ließen sich nicht beirren und beschlossen die strengen Regeln...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG