Auch 2019 kam es in Bielefeld zu einer großen Neonazi-Demo - der nun rechtskräftig Verurteilte war wieder dabei. - © Andreas Zobe
Auch 2019 kam es in Bielefeld zu einer großen Neonazi-Demo - der nun rechtskräftig Verurteilte war wieder dabei. | © Andreas Zobe
NW Plus Logo Bielefeld

Rechtsextremer hetzt auf Bielefelder Demo gegen Juden

Er hält sich für einen "Evangelisten" und begründet seine Ausführungen mit der Bibel - dabei war er den Behörden bereits einschlägig bekannt.

Jens Reichenbach

Bielefeld. Seine Rede bei der Bielefelder Neonazi-Demo am 10. November 2018 hat für einen Thüringer Rechtsextremen nun endgültig juristische Folgen. Weil er in seiner Rede anlässlich der Großdemonstration für die in Bielefeld inhaftierte Holocaust-Leugnerin Ursula Haverbeck von einem jüdischen Opfermythos sprach, der schon vor dem Nationalsozialismus geschaffen worden sein soll, wurde er nun rechtskräftig wegen Volksverhetzung verurteilt. Der Staatsschutz hatte damals Ermittlungen angestrengt, die tatsächlich zu Anklage und Verurteilung geführt hatten...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema