Von Autos umfahren, radelt Bielefelds Nahmobilitätsbeauftragte Barbara Choryan furchtlos auf dem roten Radweg über den OWD-Zubringer. - © Joerg Dieckmann
Von Autos umfahren, radelt Bielefelds Nahmobilitätsbeauftragte Barbara Choryan furchtlos auf dem roten Radweg über den OWD-Zubringer. | © Joerg Dieckmann

NW Plus Logo Bielefeld "Das ist ein Fahrradfahrer-Killer": Anwohner entsetzt über neue Radwege

Für einen Anwohner sind die Wege "Radfahrer-Killer", für die Verwaltung eine "sichere Führung". VCD und Ratentscheid haben einen Verbesserungsvorschlag.

Silke Kröger

Bielefeld. Über Radwege, wie sie aussehen und wie sicher sie sind, darüber scheiden sich die Geister - je nachdem, ob man Auto-, Lkw- oder Busfahrer, Radler oder Fußgänger ist. Und je nachdem, welche Erfahrungen man mit den anderen Verkehrsteilnehmern hat. So ist das auch bei der Variante, die sich jetzt vermehrt auf Bielefelder Straßen findet: in leuchtend Rot direkt auf den Asphalt gemalt, mit weiß gestrichelter Linie links und rechts, zwischen zwei (grauen) Fahrspuren verlaufend. Aktuelle Beispiele sind in Brackwede die Gotenstraße/Ecke Gütersloher Straße und der Stadtring...

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

  • einmalig für 24 Monate

Mehr zum Thema