Légère Hotel Bielefeld - © BARBARA FRANKE
Légère Hotel Bielefeld | © BARBARA FRANKE
NW Plus Logo Bielefeld

Beispiellose Krise: 53 Prozent weniger Touristen in Bielefeld

Die Besucherzahlen gehen im Vergleich zum Vorjahr im Oberzentrum dramatisch zurück. Wie halten Hotels und Gaststätten das durch?

Silke Kröger

Bielefeld. Dunkel sieht für viele Hotels, Pensionen und ihre Mitarbeiter die Zukunft aus. Auch in Bielefeld. Im ersten Halbjahr habe es stadtweit nur noch 86.400 Gäste gegeben, berichtet die Gewerkschaft Nahrung, Genuss und Gaststätten (NGG) mit Hinweis auf das Statistische Landesamt. Das seien rund 53 Prozent weniger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die Zahl der Übernachtungen sank entsprechend, um 52 Prozent auf etwa 162.000. Beispiellose Krise im Gastgewerbe „Die Pandemie hat zu einer beispiellosen Krise im heimischen Gastgewerbe geführt", berichtet Gaby Böhm...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema