Daniela Werning hat 16 Heizstrahler angeschafft. Sie werden an den Streben der großen Sonnenschirme angebracht. Wenn es frischer wird auf dem Alten Markt, kommen die Infrarot-Strahler zum Einsatz. - © Wolfgang Rudolf
Daniela Werning hat 16 Heizstrahler angeschafft. Sie werden an den Streben der großen Sonnenschirme angebracht. Wenn es frischer wird auf dem Alten Markt, kommen die Infrarot-Strahler zum Einsatz. | © Wolfgang Rudolf
NW Plus Logo Bielefeld

"Klimasauerei" als letzte Rettung für Bielefelds kollabierende Gastro-Szene

Weil Gäste lieber draußen sitzen möchten, überlegen Gastronomen, wie den Corona-Winter überstehen können. Im Gespräch sind Infrarot-Strahler, Heizpilze oder Zelte. Umweltschützer sind entsetzt.

Sylvia Tetmeyer
Wiebke Wellnitz

Bielefeld. Daniela Werning, Betreiberin der gleichnamigen Weinstube am Alten Markt, hat vorgesorgt: 16 Infrarot-Heizstrahler hat sie bestellt. "Wir möchten unseren Gästen auch in der kalten Jahreszeit ermöglichen, draußen zu sitzen", sagt die Wirtin. Weil die Mehrzahl der Gäste in Corona-Zeiten nicht in Innenräumen essen oder trinken möchte, sei es für Gastronomen "überlebenswichtig" Lösungen zu finden. Für die Bielefelder Gastronomen ist die Situation auch so schon schwierig...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema