0
Seit 2000 wird der Preis in Bielefeld vergeben. - © Heiko Sakurai/Digitalcourage
Seit 2000 wird der Preis in Bielefeld vergeben. | © Heiko Sakurai/Digitalcourage

Vergabe in Bielefeld Die größten Datenkraken: Big-Brother-Award für Tesla und H&M

Seit 20 Jahren wird der Datenschutz-Negativpreis verliehen. Die Veranstalter scheuen nicht vor großen Namen - egal ob Firmen, Organisationen oder Politiker. In diesem Jahr gibt es sieben Preisträger.

Katharina Thiel

Bielefeld. Der Bielefelder Verein Digitalcourage hat zum 20. Mal die Big-Brother-Awards, die "Oscars für Datenkraken", verliehen. Eine Jury aus prominenten Bürgerrechtlern hat die "Gewinner" des Datenschutz-Negativpreises bereits im Frühjahr ausgewählt, am Freitag fand in der Bielefelder Hechelei die Vergabe statt. "Wir haben nicht gedacht, dass wir den Big-Brother-Award im Jahr 2020 noch verleihen würden", sagt Rena Tangens, Mitbegründerin von Digitalcourage. Viel mehr habe der Verein gehofft, dass sich Datenschutz in allen Bereichen des Lebens durchsetzen würde. "Aber wir sehen, dass der Award wirkt und viel verändert hat." So habe Tchibo nach der Auszeichnung beispielsweise den Handel mit Kundendaten gestoppt und etliche Bundesländer ihre Verträge mit einer Firma mit Geheimdienstkontakten gekündigt. Im Jubiläumsjahr wurden die Preisträger von den ...

realisiert durch evolver group