Hendrik Mertens, Geschäftsführer der Firma "Die Lichtmacher", setzt künftig auf Geräte mit speziellem ultraviolettem Licht, um in Bielefeld dem Corona-Virus vielfältig auf den Leib zu rücken. Es gibt sie in kleiner und großer Ausfertigung. - © Wolfgang Rudolf
Hendrik Mertens, Geschäftsführer der Firma "Die Lichtmacher", setzt künftig auf Geräte mit speziellem ultraviolettem Licht, um in Bielefeld dem Corona-Virus vielfältig auf den Leib zu rücken. Es gibt sie in kleiner und großer Ausfertigung. | © Wolfgang Rudolf
NW Plus Logo Bielefeld

Ultraviolettes Licht als Geheimwaffe im Kampf gegen das Coronavirus

In Pandemie-Zeiten drängen neue Möglichkeiten zur Desinfektion auf den Markt. UV-Lampen sind ein mächtiges Werkzeug - aber auch ein gefährliches.

Susanne Lahr

Bielefeld. Hygiene gehört zum großen Hype der Covid-19-Pandemie. Desinfektionsmittel, Flüssigseife, Mund- und Nasenschutzmasken waren und sind wichtig in Corona-Zeiten. Seit Neuestem rückt eine andere Methode in den Vordergrund, um dem gefährlichen Virus den Zahn zu ziehen: ultraviolettes Licht. Die Idee ist nicht neu und kommt bereits vielfältig zum Einsatz, war aber bisher weniger etwas für den Privatgebrauch. Doch jetzt drängen Geräte auf den Markt, ab rund 25 Euro aufwärts - wirksam, aber auch nicht ganz ungefährlich. Mit Licht kennt sich Hendrik Mertens besonders gut aus...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema