NW News

Jetzt installieren

Die Polizei hat die Demo der Gruppe "Grundrechte OWL" auf Höhe der Stresemannstraße auflösen lassen, nachdem im Verlauf des Weges immer mehr Teilnehmer hinzugekommen waren. Erlaubt waren nur 40 Teilnehmer. - © Christian Mathiesen
Die Polizei hat die Demo der Gruppe "Grundrechte OWL" auf Höhe der Stresemannstraße auflösen lassen, nachdem im Verlauf des Weges immer mehr Teilnehmer hinzugekommen waren. Erlaubt waren nur 40 Teilnehmer. | © Christian Mathiesen

NW Plus Logo Bielefeld Bielefelder Demo der Corona-Kritiker lockt auch Neonazis an

Am Samstag zog ein ungewöhnlicher Protestzug durch die City. Es ging den Teilnehmern um Grundrechte, hieß es. Im Chat der Grundrechte-Gruppe sammeln sich aber auch Rechte, Systemkritiker und Verschwörungstheoretiker.

Jens Reichenbach

Bielefeld. Der erste Demo-Auftritt der Gruppe „Grundrechte OWL", die am Samstag, 2. Mai, unter dem Motto "mundtot?" in der Innenstadt mit rund 150 Teilnehmern gegen die Beschränkungen durch die Corona-Verbote demonstrieren wollte, hat nicht weit geführt. Wie berichtet, ließ die Polizei die Demo nach einem Marsch vom Hauptbahnhof an der Stresemannstraße bereits wieder auflösen. Wie die Anmelderin Anastasia Powolozki aus Bad Salzuflen in einem Videostatement mitteilte, das in der eigens zur Vernetzung gegründeten Chatgruppe der Grundrechte-Gruppe veröffentlicht wurde...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema