In der Bielefelder Verwaltung ist bei der Bewältigung der Pandemie vieles Handgemacht, einen komplett elektronischen Workflow gibt es dafür im Gesundheitsamt nicht. - © Pixabay
In der Bielefelder Verwaltung ist bei der Bewältigung der Pandemie vieles Handgemacht, einen komplett elektronischen Workflow gibt es dafür im Gesundheitsamt nicht. | © Pixabay

NW Plus Logo Bielefeld Falsche Corona-Zahlen: Noch mehr Fehler in Bielefelds Gesundheitsamt befürchtet

Acht Mal wurde eine Familie jetzt telefonisch gefragt, ob es Kontakt zu einem Infizierten gab - obwohl die Quarantäne bereits verfügt ist. Ist die Stadt derzeit heillos überfordert?

Susanne Lahr

Bielefeld. Falsche Zahlen über die Menge an Corona-Patienten in Bielefeld sorgten am Donnerstag für einen echten Schockmoment. Die Zahl der Infizierten sollten über Nacht von 177 auf 316 gestiegen sein. Kurze Zeit später die Entwarnung: ein Übermittlungsfehler. Tatsächlich waren es nur 188. Ein nicht gesetztes Häckchen im Computersystem beim Übermitteln ans Landeszentrum für Gesundheit war die Fehlerquelle. Der Bielefelder Andreas Mietz glaubt, dass es im Gesundheitsamt noch mehr Fehlerquellen gibt und sieht seine persönlichen Erfahrungen als Beweis...

realisiert durch evolver group