In der Bielefelder Verwaltung ist bei der Bewältigung der Pandemie vieles Handgemacht, einen komplett elektronischen Workflow gibt es dafür im Gesundheitsamt nicht. - © Pixabay
In der Bielefelder Verwaltung ist bei der Bewältigung der Pandemie vieles Handgemacht, einen komplett elektronischen Workflow gibt es dafür im Gesundheitsamt nicht. | © Pixabay
NW Plus Logo Bielefeld

Falsche Corona-Zahlen: Noch mehr Fehler in Bielefelds Gesundheitsamt befürchtet

Acht Mal wurde eine Familie jetzt telefonisch gefragt, ob es Kontakt zu einem Infizierten gab - obwohl die Quarantäne bereits verfügt ist. Ist die Stadt derzeit heillos überfordert?

Susanne Lahr

Bielefeld. Falsche Zahlen über die Menge an Corona-Patienten in Bielefeld sorgten am Donnerstag für einen echten Schockmoment. Die Zahl der Infizierten sollten über Nacht von 177 auf 316 gestiegen sein. Kurze Zeit später die Entwarnung: ein Übermittlungsfehler. Tatsächlich waren es nur 188. Ein nicht gesetztes Häckchen im Computersystem beim Übermitteln ans Landeszentrum für Gesundheit war die Fehlerquelle. Der Bielefelder Andreas Mietz glaubt, dass es im Gesundheitsamt noch mehr Fehlerquellen gibt und sieht seine persönlichen Erfahrungen als Beweis...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG