Constanze Banz-Jansen, Chefärztin der Frauenklinik am Evangelischen Klinikum Bethel, untersucht eine Schwangere. Um unnötige Kontakte zu vermeiden, zeigen wir ein Archivfoto. Aktuell tragen die alle Mitarbeiter Mundschutz. - © Evangelischen Klinikum Bethel
Constanze Banz-Jansen, Chefärztin der Frauenklinik am Evangelischen Klinikum Bethel, untersucht eine Schwangere. Um unnötige Kontakte zu vermeiden, zeigen wir ein Archivfoto. Aktuell tragen die alle Mitarbeiter Mundschutz. | © Evangelischen Klinikum Bethel

NW Plus Logo Bielefeld Bielefelder Geburten in Corona-Zeiten: Wartelisten, Hausgeburten, Ängste

Darf der Papa noch mit in den Kreißsaal? Und wie sieht's jetzt aus auf Geburtsstationen, bei Hebammen und werdenden Eltern?

Ivonne Michel

Bielefeld. Schwangere werden zu Hausgeburten gedrängt, kursiert im Netz. Darf der Papa noch mit in den Kreißsaal?, fragen werdende Mütter besorgt. „Wir müssen gesund bleiben", sagen Pflegekräfte in der Gynäkologie und Geburtshilfe und bitten, auf Besuch der Neugeborenen verzichten. Was bedeutet es, wenn jetzt in Kürze der Geburtstermin ansteht? "Seit Montag ist die Hölle los" „Wir haben schon seit ein paar Wochen enorm viele Anfragen, aber seit Montag ist die Hölle los", sagt Meike Görlich vom Geburtshaus Bielefeld...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.