Ein Krankenpfleger soll im Oktober 2018 den schwachen Zustand einer Patientin im Krankenhaus ausgenutzt haben, um sie zu vergewaltigen. - © Symbolfoto: picture alliance/dpa
Ein Krankenpfleger soll im Oktober 2018 den schwachen Zustand einer Patientin im Krankenhaus ausgenutzt haben, um sie zu vergewaltigen. | © Symbolfoto: picture alliance/dpa

NW Plus Logo Bielefeld Pfleger soll Patientin in Bielefelder Klinik vergewaltigt haben

Einer Frau geht es gesundheitlich so schlecht, dass sie ins Krankenhaus gebracht wird. Doch ihr wird dort nicht nur geholfen. Ein Pfleger soll ihre Lage schamlos ausgenutzt haben.

Jens Reichenbach

Bielefeld-Bethel. Die Staatsanwaltschaft Bielefeld wirft einem 58-jährigen Krankenpfleger sexuellen Übergriff und Vergewaltigung einer Patientin des Evangelischen Klinikums Bethel (EvKB) vor. Wie Moritz Kutkuhn, Sprecher der Anklagebehörde, mitteilte, soll sich der Pfleger von Gilead I im Oktober 2018 vor einer gerade eingelieferten Frau (66) entblößt und die Patientin kurz darauf auch vergewaltigt haben. Die Staatsanwaltschaft hat gegen den Mann nun Anklage vor dem Bielefelder Schöffengericht erhoben. Der Fall sorgte im EvKB für große Bestürzung, wie Sprecherin Sandra Gruß mitteilte...

realisiert durch evolver group