0
Es brennt wieder in der Bielefelder City. - © Barbara Franke
Es brennt wieder in der Bielefelder City. | © Barbara Franke

Brandserie in Bielefeld Brandserie setzt sich fort: Lagerhalle in Bielefeld in Flammen

Jürgen Mahncke
14.08.2019 | Stand 14.08.2019, 14:24 Uhr |
Alexandra Buck

Bielefeld. Die beängstigende Brandserie in Bielefeld geht weiter: Am frühen Morgen brannte es diesmal wieder an der Wilhelm-Bertelsmann-Straße. Um 5.23 Uhr erhielt die Feuerwehr einen Anruf, dass es an der Wilhelm-Bertelsmann-Straße brennen würde. Schon auf der Anfahrt, so Einsatzleiter Gerald Schönwälder, seien die Rauchwolken von Weitem zu sehen gewesen. Größeres Ausmaß als geahnt Bei Eintreffen der rund 40 Einsatzkräfte wurde schnell klar, dass das Feuer ein größeres Ausmaß als angenommen hatte. Insgesamt 16 Holzpaletten, die im Außenbereich einer Lagerhalle der Spedition Kawo gestapelt waren, brannten lichterloh. Das Feuer war inzwischen auf das Dach des Gebäudes übergeschlagen und hatte auch Waren, die zum Versand bereitstanden, erfasst. Starke Rauchentwicklung Eine Abteilung der Feuerwehr bekämpfte den Außenbrand, eine weitere versuchte, den Dachbrand und das Feuer im Lager zu stoppen. Hierzu wurde auch eine Drehleiter eingesetzt. Unter schwerem Atemschutz erkundeten Einsatzkräfte das Lagergebäude, rissen das in Brand geratene Stückgut auseinander, um effektiver löschen zu können. Der gesamte Bereich um die Spedition war stark verraucht. Hieß es zuerst, Bürger sollten Türen und Fenster geschlossen halten, wurde diese Warnung kurze Zeit später wieder aufgehoben. Erfolglose Fahndung Gegen 7 Uhr war der Brand letztlich unter Kontrolle. Teile des Dachs der Lagerhalle wurden von der Feuerwehr geöffnet, um mögliche Glutnester zu entdecken. Die Brandursache ist noch unbekannt. Anschließend begannen Kriminalbeamte die Brandstelle zu untersuchen. Auch in diesem Fall besteht für die Mitglieder der "Ermittlungskommssion Flamme" Verdacht der vorsätzlichen Brandstiftung. Nach Alarmierung der Feuerwehr löste die Polizei eine Nahbereichsfahndung mit mehreren Streifenwagen aus, konnte bisher aber keinen Verdächtigen ausmachen, der für die Brandstiftung in Frage kommt. Zeugen dringend gesucht Auch Feuerwehramtsleiter Hans-Dieter Mühlenweg machte sich am Brandort ein Bild von der Lage. Er sagte, dass die Berufsfeuerwehr nach einer Reihe von Brandstiftungen in kürzester Zeit im Augenblick mit jedem Notruf besonders sensibel umgehe. Erst am Donnerstagabend hatte es in den späten Abendstunden am unmmittelbar angrenzenden Gebäude auf einem Parkplatz der Spedition Hellmann gebrannt. Nach Angaben der Polizei steht inzwischen fest, dass es sich hier auch um Brandstiftung handelte. Hier wurden zwei Lastwagen im hinteren Bereich angesteckt. Ladefläche, Plane und Hinterreifen brannten. Die Polizei hatte ihre Ermittlungsarbeit nach dem Brand der Lkw-Anhänger intensiviert. Die "Ermittlungskommission Flamme" ermittelt seitdem intensiv, wertet zahlreiche Spuren aus und geht inzwischen mehreren Zeugenhinweisen nach. Zusätzliche Zeugenhinweise auf die mutmaßlichen Brandstifter erbitten die Kripoermittler unter Tel. (05 21) 54 50.

realisiert durch evolver group