Auf der Autobahn 2 staut sich der Verkehr. - © Symbolfoto: Pixabay
Auf der Autobahn 2 staut sich der Verkehr. | © Symbolfoto: Pixabay

Bielefeld/Gütersloh Langer Stau nach Unfällen auf der A 2 zwischen Bielefeld und Gütersloh

Dennis Rother
12.07.2019 | Stand 12.07.2019, 21:57 Uhr

Bielefeld/Gütersloh. Auf der Autobahn 2 zwischen Gütersloh und Bielefeld kam es am Freitagmittag und -nachmittag zu erheblichen Behinderungen. Nach einem Unfall am Bielefelder Berg in Fahrtrichtung Hannover staute sich der Verkehr zwischenzeitlich auf etlichen Kilometern. Wenig später krachte es dann auch auf Gütersloher Kreisgebiet. Nach Angaben der Autobahnpolizei sowie der Pressestelle waren am Auffahr-Unfall am Mittag gegen kurz nach 13 Uhr drei Pkw beteiligt. Die linke Fahrspur zwischen den Anschlussstellen Bielefeld-Ost und -Süd war blockiert. Verletzt wurde niemand, es blieb bei Blechschäden. Während der Unfallaufnahme sowie der Bergungsarbeiten - ein beteiligter Range Rover musste abgeschleppt werden - musste die linke Spur gesperrt werden. Wegen des hohen Verkehrsaufkommens ging kurze Zeit später in Fahrtrichtung Hannover nichts mehr. Noch bis etwa 15.30 Uhr hatten Autofahrer, die OWL auf der A 2 Richtung Niedersachsen passieren wollten, im Feierabendverkehr rund 30 Minuten Zeitverlust einzukalkulieren. Das lag auch an einer zweiten Kollision, die sich gegen 14.30 Uhr kurz vor dem Kreuz Bielefeld ereignet hatte. Laut den Beamten vor Ort blieb es einmal mehr bei Sachschaden. Die beteiligten Fahrer konnten ihre demolierten Wagen auf einen Parkplatz manövrieren, so Polizeisprecherin Hella Christoph. Der Unfallhergang sei noch unklar. Um 16 Uhr stockte der Verkehr immer noch auf rund fünf Kilometern, erst eine Stunde darauf rollte der Verkehr wieder ohne Probleme.

realisiert durch evolver group