Die Kanarischen Inseln sind derzeit wie leergefegt - dabei sind die beliebten Reiseziele keine Risikogebiete mehr.  - © Yves Bernardi/Pixabay
Die Kanarischen Inseln sind derzeit wie leergefegt - dabei sind die beliebten Reiseziele keine Risikogebiete mehr.  | © Yves Bernardi/Pixabay

NW Plus Logo Reise Sehnsucht nach Sonne: Corona-Flucht auf die Kanarischen Inseln

Die Kanarischen Inseln sind momentan eines der letzten bereisbaren Urlaubsziele in Europa - und sonniger Sehnsuchtsort im Corona-Winter. Wer trotz Pandemie kommt, ist begeistert. Ein Ortsbesuch.

Manuel Meyer

Maspalomas. Nur ein einziger Tisch in der Ecke ist besetzt. Etwas gelangweilt zapft Katrin Ruhland ein paar Biere. Aus den Boxen tönt der Schlager „Am Tag als Conny Kramer starb" von Juliane Werding. „Das ist alles so schade. Eigentlich steppte hier immer der Bär", sagt die Gastwirtin. „Gerade jetzt um diese Zeit." Erst Anfang Oktober hatte Ruhland mit ihrem Mann das La Cucaracha im Süden Gran Canarias übernommen, von Siggi und Kalle Ortmann, die es durch die Dokusoap „Goodbye Deutschland! Die Auswanderer" zu einer gewissen Berühmtheit gebracht hatten...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar
Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und 40 % sparen

118,80 € 69 € / 1 Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Zwei Jahre NW+ lesen
und richtig sparen

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

realisiert durch evolver group