0
Geparden halten in der Grasebene von Ndutu nach Beute Ausschau: Weniger als 7.000 Tiere soll es noch in Afrika geben, davon etwa 300 im Serengeti-Masai-Mara-Ökosystem. - © Win Schumacher
Geparden halten in der Grasebene von Ndutu nach Beute Ausschau: Weniger als 7.000 Tiere soll es noch in Afrika geben, davon etwa 300 im Serengeti-Masai-Mara-Ökosystem. | © Win Schumacher

Tansania Verletzliches Tierparadies

Vor 60 Jahren machte Grzimeks Naturfilm „Serengeti darf nicht sterben“ Tansanias Wildnis berühmt. Heute kämpft das Schutzgebiet mit neuen Herausforderungen

Win Schumacher
30.11.2019 | Stand 28.11.2019, 16:44 Uhr

Die Löwen haben auf den Augenblick nur gewartet. Langsam hatte sich die Zebraherde der Wasserstelle genähert und dabei misstrauisch den Schilfgürtel gemustert. Doch der Durst in sengender Hitze hatte über den Argwohn gesiegt. Eine Löwin hat ein Jungtier, das sich am weitesten in das kühle Wasser getraut hatte, längst im Visier. Dann geht alles ganz schnell. Die Raubkatze stürzt aus ihrem Hinterhalt und drückt das zappelnde Zebra mit aller Kraft in den Uferstaub. Das Fohlen stößt einen gellenden Schrei aus.

realisiert durch evolver group