0
Komm zu Papa: Hier fängt der Wahnsinn an. Mit dem Sheriff (r.) und einigen US-Marshals (l.) sollen wir den Sekten-Oberguru Joseph Seed (M.) festnehmen. Keine gute Idee. - © Far Cry 5 / Ubisoft
Komm zu Papa: Hier fängt der Wahnsinn an. Mit dem Sheriff (r.) und einigen US-Marshals (l.) sollen wir den Sekten-Oberguru Joseph Seed (M.) festnehmen. Keine gute Idee. | © Far Cry 5 / Ubisoft

Games Far Cry 5 im Test: Leider keine Story, und trotzdem macht's Laune

Der Spiele-Entwickler Ubisoft hat den von Gamern heiß erwarteten Ego-Shooter "Far Cry 5" auf den Markt gebracht. Wir haben getestet, wie gesellschaftskritisch das Spiel geworden ist und ob es die Vorgänger in den Schatten stellt.

Christian Lund
28.03.2018 | Stand 28.03.2018, 18:43 Uhr

Nach langer Zeit des Wartens ist nun endlich "Far Cry 5"  erschienen, der Nachfolger des eher schlappen Steinzeit-Ablegers "Far Cry Primal". Wir befinden uns im fiktiven Hope County, Montana, pirschen durch eine wunderschöne, offene Welt und formieren uns im Widerstand gegen eine fiese, brandschatzende und mordende Sekte, die die ganze Region unterjocht hat.

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG