Pferdeflüsterer: Mustangs-Coach Ilijas Masnic hat drei neue US-Boys im Stall. - © Foto: HM
Pferdeflüsterer: Mustangs-Coach Ilijas Masnic hat drei neue US-Boys im Stall. | © Foto: HM

Rheda-Wiedenbrück Neue Mustangs eingetroffen

Basketball: Oberliga-Spitzenreiter aus Rheda-Wiedenbrück schließt die Lücken im Kader mit drei US-Boys. Heute erster Auftritt in Haltern

David Inderlied

Rheda-Wiedenbrück. Auf der Suche nach einem neuen Teamspirit, besserem Spielverständnis und mehr Konzentration: Ilijas Masnic, Trainer des Basketball-Oberligisten Westfalen Mustangs, ist in dieser Saison wirklich nicht zu beneiden. Zwar spielt der Klub aus Rheda-Wiedenbrück sämtliche Gegner an die Wand, doch wirklich zufrieden ist der Ex-Profi selten. Vielleicht klappt es am heutigen Freitag besser, wenn die "Wildpferde" beim ATV Haltern antreten (19.30 Uhr). Im Hinspiel zeigten die Mustangs dem Gegner beim 126:68 klar die Grenzen auf. "Haltern war aber nicht so schlecht", sagte Masnic schon damals über das einstige Kellerkind, das sich inzwischen auf den 6. Tabellenplatz vorgearbeitet hat. " Nach dem Verlust ihrer US-Boys in der Winterpause haben die Rheda-Wiedenbrücker ihre Lücken im Kader im Laufe dieser Woche wieder geschlossen. Mit dem spielstarken Joshua White (Aufbau, Flügel) und dem äußerst sprunggewaltigen Mitchell Ray (Flügel) haben zwei Neuzugänge bereits ihre Spielberechtigung erhalten. Auch Center Jason Conrad ist inzwischen in der Emsstadt gelandet. Es sei allerdings fraglich, ob die notwendigen Formalitäten für seinen Einsatz rechtzeitig geklärt seien, sagte Masnic. Der 2,10 Meter große Conrad spielte als Profi bereits in den Niederlanden und in Kanada und beeindruckt vor allem mit seiner Defensivstärke. "Man darf keine Wunder von den Jungs erwarten", hält Trainer Ilijas Masnic den Ball flach. Er gibt aber zu: "In den beiden Trainingseinheiten haben sie gezeigt, dass sie nicht schlechter als ihre Vorgänger sind."

realisiert durch evolver group