Niedergeschlagen: Christian Müller hadert mit den Umständen seines Abgangs vom DSC. - © Christian Weische
Niedergeschlagen: Christian Müller hadert mit den Umständen seines Abgangs vom DSC. | © Christian Weische

Arminia Ex-Armine Christian Müller deutet bei Facebook Rausschmiss an

Arminia: Haben mögliche sportliche Konsequenzen aufgezeigt

Björn Vahle

Bielefeld. Christian Müller hat sich drei Tage nach seinem eiligen Abgang vom DSC Arminia Bielefeld bei Facebook zu Wort gemeldet. In dem emotionalen Post äußert der 31-Jährige sein Unverständnis für die Trennung. Er "hätte gerne verlängert", schreibt Müller und fühlt sich von der Leitung des Vereins missverstanden. Müller hatte sich nach einem Anschlag in der Türkei, der kurz vor dem Start ins Trainingslager das Land erschüttert hatte, entschlossen, nicht mit zur Vorbereitung nach Belek zu fahren. Das habe er "den Verantwortlichen schon vorher" mitgeteilt "und nicht wie es überall stand ein zwei Tage vorher". Er hätte dort "nicht frei trainieren können". Die Geldstrafe vom Verein habe er von vornherein akzeptiert. Dass ihm die Verantwortlichen aber außerdem mitgeteilt hätten, dass "ich kein Spiel mehr für die 1. Mannschaft bestreiten werde", empfindet Müller als respektlos. Er schließe daraus, dass seine Entscheidung "mitnichten respektiert oder verstanden wurde". Arminias Geschäftsführer Gerrit Meinke hatte vor einer Woche gesagt, Grund für die Geldstrafe sei gewesen, dass Müller elementare Teile der Vorbereitung verpasst habe. "Ich weiß nicht, wie er die Rückstände aufholen will", so Meinke. Dazu schreibt Müller bei Facebook, er habe bei der U23 mittrainiert und einen Fitnesstrainer gehabt, um fit zu bleiben. Arminia reagiert gelassen Der DSC äußerte sich am Abend. Man habe bis zuletzt versucht, Müller zu überreden, doch mit ins Trainingslager zu fahren, sagte Pressesprecher Tim Santen. Nicht verschwiegen wurden in den Gesprächen vor und nach dem Trainingslager auch die möglichen sportlichen Konsequenzen aus Müllers Entscheidung. Klar ist: Durch die Winterneuzugänge hat sich der Konkurrenzkampf in der Offensive bei Arminia verschärft. Spieler wie David Ulm oder Börn Jopek - im Trainingslager ebenso dabei wie die Neuzugänge Voglsammer und Rodriguez – sowie die jüngste Neuverpflichtung Ryu kämpfen um Plätze in der Startelf. Ob das Training mit der U23, zumal witterungsbedingt mehrfach verlegt oder ausgefallen, zwei Trainingseinheiten am Tag mit dem Profikader bei besten Bedingungen in Belek gleichwertig ersetzen kann, erscheint nicht nur dem Verein fraglich. Dass Müller, der dem DSC schon vor der Winterpause verletzungsbedingt über Wochen nicht zur Verfügung stand, bei seiner Entscheidung geblieben sei, habe der Verein bedauert, aber akzeptiert - ebenso wie Müller die verhängte Geldstrafe. Als sich letztlich für Müller die Möglichkeit ergab nach Budapest zu wechseln, konnten Verein und Spieler schnell Einigkeit erzielen. Müller hatte zwar einen auslaufenden, aber immer noch gültigen Vertrag. Ob es zu der von Arminia angebotenen Verabschiedung von Christian Müller im Rahmen des Spiels gegen den MSV Duisburg kommt, ist bisher unklar. Hier der vollständige Post von Christian Müller: "Liebe DSC Fans , liebe Freunde liebe Follower ... Ich melde mich jetzt erst weil ich alles etwas sacken lassen musste ... Ich möchte gerne mal einiges klarstellen. Ja ich habe für mich aus menschliche Gründen entschieden nicht mit in dir Türkei zu fliegen da ich aus meiner Sicht nicht hätte frei trainieren können vom Kopf her ! Das teilte ich den Verantwortlichen schon vorher mit und nicht wie es überall stand ein zwei Tage Vorher !!! Mir Würde auch nicht mitgeteilt das mein Vertrag nicht verlängert werden würde im Sommer( was viele dachten spekuliert haben ) das stand gar nicht zur Debatte !! Ich hätte gerne verlängert Mit dem entsprechenden Leistungen aufm Platz wie ihr es gewohnt seit von mir ! Machte mein Training mit der U23 und mit einem Fitnesstrainer um fit zu bleiben. Am Freitag Vormittag baten mich die verantwortlichen zum Gespräch und teilten mir meine "Strafe"( die ich von vorne rein akzeptieren würde ) mir wurde außerdem mitgeteilt das ich KEIN Spiel mehr für die 1.Mannschaft bestreiten werde. Daraufhin habe ich die Suche aufgenommen um einen Verein zu finden .. Ich bin nach dem dramatischen Abstieg geblieben, trotz zahlreicher 2. Liga Angebote , da ich mich immer Wohlgefühlt hatte und ich den sofortigen Wiederaufstieg mit klar machen wollte. Nicht als 2.oder durch die Relegation sondern als Meister der 3.liga das habe ich dem Präsidenten und die sportliche Abteilung damals gesagt!! Aber wie man nun mit mir umgegangen ist finde ich respektlos, die Strafe war klar aber das sie mitteilen werden NIE wieder ein Spiel für Arminias 1. machen zu dürfen nachdem was ich alles getan habe für den Verein, das war mehr als hart für mich !!! Daraus erschließt sich das meine menschliche Entscheidung mit Nichten respektiert oder verstanden wurde , denn dann würde man nicht so reagieren !!! Bedanke mich bei den Fans die hinter mir standen, und war sehr stolz ein Armine sein zu dürfen . Euch alles gute für das Ziel Klassenerhalt unterstützt das Team wie ich es gewohnt war und denkt dran niemand erobert den Teutoburger Wald !!!!Beste Grüße Mü

realisiert durch evolver group