Die Firmenzentrale des Babynahrungherstellers Hipp in Pfaffenhofen an der Ilm in Bayern. - © picture alliance / dpa
Die Firmenzentrale des Babynahrungherstellers Hipp in Pfaffenhofen an der Ilm in Bayern. | © picture alliance / dpa

Herford Hipp investiert Millionenbetrag in Herford

Der Standort wird in den nächsten anderthalb Jahren kräftig ausgebaut

Stefan Schelp

Herford. Die Hipp-Gruppe investiert einen zweistelligen Millionenbetrag in den Standort Herford. Im Dezember hatte der Konzern den Standort der MIG (Milchwirtschaftliche Industrie-Gesellschaft Herford) übernommen, nun sollen hier zwei neue Sprühtrocknungstürme entstehen. Die neuen Komplexe sollen zwei ältere Sprühanlagen ersetzen. Bis Ende 2019 sollen die neuen Sprühtrocknungstürme in den Betrieb gehen. Zugleich entsteht das Hipp-Milchkompetenzzentrum. „Wir freuen uns über das Vertrauen in den Standort und die mittlerweile 500 Mitarbeiter, das die Hipp-Gruppe hier so eindrucksvoll demonstriert", sagt Geschäftsführer Dirk Bernhard. Die Investition gehöre „zu den größten Unternehmungen seit über dreißig Jahren und ist ein wichtiger Schritt, die Zukunft des Standortes langfristig zu sichern". Bereits seit 1950 wird in Herford Babynahrung produziert Mehr als 500 Mitarbeiter stellen am Herforder Standort täglich rund 100.000 Kilogramm Babynahrung in Form von Milchpulver oder Flüssignahrung her. Bereits seit 1950 wird in Herford Babynahrung produziert. Hipp war vor zehn Jahren mit 25 Prozent eingestiegen, zu dem Zweck war damals die Milchwirtschaftliche Industriegesellschaft (MIG) gegründet worden. Unternehmen hat weltweit rund 3.000 Mitarbeiter Weiterer Gesellschafter war das Deutsche Milchkontor, zu dem Humana seit 2011 gehörte. Vor der Übernahme hatte Humana laut Branchenkennern in Herford bereits zu 75 Prozent für Hipp produziert. Die Hipp-Gruppe hat einen weltweiten Umsatz von 850 Millionen Euro (2015) und beschäftigt über 3.000 Mitarbeiter.

realisiert durch evolver group