Noch menschenleer: Die Mensa der Jahn-Realschule in Lübbecke war gestern Nachmittag verwaist. Ab dem Wochenende sollen hier 300 Flüchtlinge untergebracht werden. Die 150 Schüler mussten das Gebäude gestern Vormittag überraschend verlassen und werden von Montag an in der Pestalozzi-Schule unterrichtet. - © Tyler Larkin
Noch menschenleer: Die Mensa der Jahn-Realschule in Lübbecke war gestern Nachmittag verwaist. Ab dem Wochenende sollen hier 300 Flüchtlinge untergebracht werden. Die 150 Schüler mussten das Gebäude gestern Vormittag überraschend verlassen und werden von Montag an in der Pestalozzi-Schule unterrichtet. | © Tyler Larkin

Lübbecke / Minden Jahn-Realschule geräumt

Gebäude soll am Wochenende überraschend zur Notunterkunft für 300 Flüchtlinge werden

Lübbecke / Minden. Die Nachricht wurde den Schülern am späten Vormittag in die Hand gedrückt. Auf Briefpapier des Kreises stand dort, sie müssten das Gebäude mit dem Ende der fünften Schulstunde räumen. Grund dafür sei die anhaltende Flüchtlingskrise: Ab dem Wochenende sollen in der Jahn-Realschule rund 300 Menschen Obdach finden. Wann dort wieder unterrichtet wird, ist völlig offen. Die 150 Schüler der neunten und zehnten Jahrgangsstufe mussten gestern alle Unterrichtsmaterialien einsammeln und aus dem Gebäude mitnehmen. Weiterhin erfuhren sie in dem von Landrat Ralf Niermann und Bürgermeister Eckhard Witte unterzeichneten Schriftstück, dass sie den Rest der Woche frei hätten und der Unterricht ab kommender Woche an der Pestalozzi-Schule abgehalten wird. Für kommenden Dienstag (22. September, 19.30 Uhr) ist eine Elternversammlung in der Lübbecker Stadthalle geplant...

realisiert durch evolver group