Anna Sophia Flemmer: Die ausgezeichnete Designerin vor ihren Entwürfen in der Ausstellung im Marta-Museum. - © Ralf Bittner
Anna Sophia Flemmer: Die ausgezeichnete Designerin vor ihren Entwürfen in der Ausstellung im Marta-Museum. | © Ralf Bittner

Herford Mode für Sehbehinderte und Blinde

Recycling-Designpreis: Anna Sophia Flemmer, Gewinnerin des 3. Preises, kommt zum Gespräch ins Marta-Museum. Dann kann ihre Mode auch "erfühlt" werden

Ralf Bittner

Herford. Für ihre mit dem dritten Preis beim 8. Recycling-Designpreis ausgezeichnete Modelinie "SAME:SAME" setzte sich Anna Sophia Flemmer aus Hannover intensiv mit Bedürfnissen blinder und sehbehinderter Menschen auseinander. Am Mittwoch, 4. April, ist die Designerin zum Gespräch im Marta. Sie wird vor ihren Objekten in der Ausstellung über ihre futuristisch anmutenden Kollektionsentwürfe sprechen, die von der Wahrnehmung sehbehinderter und blinder Menschen inspiriert sind. Dabei stellt sie die Materialien sowie ein Kollektionsbuch mit integrierter Braille-Schrift dem Publikum auch zum Erfühlen bereit. Flemmers Interesse, Soziales und Nachhaltiges mit Mode zu verbinden, entstand während ihres Modedesignstudiums in Hannover. Ihre 2016 entwickelte Kollektion hat das Ziel, Menschen mit Sehbehinderung mehr Selbstständigkeit zu verleihen. So sind etwa Pflegehinweise als Laser-Cutouts in Braille-Schrift lesbar gemacht und als Designelement in die Kleidungsstücke integriert. Haptik, Struktur und Klang der Stoffe spielten bei den Entwürfen eine wichtige Rolle. Alle Teile der Kollektion sind unisex, als Wendemodelle beidseitig tragbar und haben kein Vorne und Hinten. So können Blinde sicher sein, nie falsch angezogen zu sein. Nachhaltige Gestaltung Im Sinne einer nachhaltigen Gestaltung wurden Materialien unterschiedlicher Herkunft genutzt und Designmethoden kombiniert. Sie verwendete ausrangierte Stoffe, unter anderem Verschnitt aus der Fallschirmproduktion, oder Korkgarne. Am 4. April ist das Marta wie an jedem 1. Mittwoch im Monat bis 21 Uhr geöffnet, ab 18 Uhr bei freiem Eintritt. Das Gespräch mit Flemmer beginnt um 19 Uhr. Ausgedientes wieder nutzbar zu machen, hat sich der in langjähriger Kooperation von Marta und Arbeitskreis Recycling vergebene Recyclingdesignpreis zur Aufgabe gemacht. Rund 350 Designer aus 18 Länder hatten sich an der 8. Ausschreibung beteiligt.

realisiert durch evolver group