Laden ein: Imke Heidotting von der Stadt (v. l.), Kerstin Raeder und Julia Makhardt vom Kreisfamilienzentrum, Bianca Meetz vom Hegering Schloß Holte-Stukenbrock sowie Falkner Ulrich Klose mit Gerfalke Melina und seinen Hunden, den Kleinen Münsterländern Baroness und Aron. Fotos: Karin Prignitz - © Karin Prignitz
Laden ein: Imke Heidotting von der Stadt (v. l.), Kerstin Raeder und Julia Makhardt vom Kreisfamilienzentrum, Bianca Meetz vom Hegering Schloß Holte-Stukenbrock sowie Falkner Ulrich Klose mit Gerfalke Melina und seinen Hunden, den Kleinen Münsterländern Baroness und Aron. Fotos: Karin Prignitz | © Karin Prignitz

Schloß Holte-Stukenbrock Tierische Aktionstage für Kinder

Die Stadt bietet in Kooperation mit dem Kreisfamilienzentrum sechs abwechslungsreiche Nachmittage in der Ems-Erlebniswelt an. Den Anfang macht ein Falkner

Karin Prignitz

Schloß Holte-Stukenbrock. Sie sind Weggefährten und Tröster, Kontaktförderer und die besten Freunde. Kinder lieben den Umgang mit Tieren und sind wissbegierig, wenn es darum geht, alles über große und kleine Zwei- und Vierbeiner zu erfahren. Begeisterung ruft in aller Regel auch die Arbeit mit den eigenen Händen, etwa beim Basteln oder Kochen, hervor. Ein neues Angebot soll jetzt diese Beschäftigungen intensivieren, die Auseinandersetzung mit der Natur stärken und die Sinne schärfen. Die Stadt bietet in Zusammenarbeit mit dem von der Caritas getragenen Kreisfamilienzentrum Schloß Holte-Stukenbrock erstmals Kinder-Aktions-Nachmittage in der Ems-Erlebniswelt in Stukenbrock-Senne an. Insgesamt sechs Veranstaltungen wird es geben, die an jedem vierten Mittwoch in den Monaten April, Mai, Juni, Juli, September und Oktober stattfinden. „Mit dem Angebot wollen wir die Ems-Erlebniswelt für die Kinder noch spannender gestalten", berichtete Imke Heidotting vom Stadtmarketing. Zugleich solle der Bezug zu Naturbesonderheiten in der Umgebung hergestellt und intensiviert werden. Den Anfang macht schon am Mittwoch nächster Woche, 25. April, Falkner Ulrich Klose. Der Opa von vier Enkeln kann alle Fragen beantworten Der 62-Jähriger arbeitet seit vielen Jahren mit Greifvögeln und wird den Kindern seinen amerikanischen Wüstenbussard Ben mitbringen, außerdem den blinden Gerfalken Melina, Frettchen Spike und die beiden Münsterländer Aron und Baroness. Wozu Falken gebraucht werden, wird sicherlich nur eine Frage der jungen Teilnehmer sein. Ulrich Klose selbst ist seit Kindheitstagen fasziniert von Greifvögeln. Zur Falknerei ist er erst vor 20 Jahren gekommen, aber welche Frage auch immer er gestellt bekommt, der Opa von vier Enkeln kann sie alle beantworten. Was die Senner Pferde von „normalen" Reitpferden unterscheidet und warum sie als Landschaftspfleger bekannt sind, darauf wird es beim Besuch der Senner Pferde am Mittwoch, 23. Mai, Antworten geben. Begleitet wird diese Veranstaltung von Frank Ahnfeldt von der Biologischen Station. Er wird auch beim „Igelschutzbauen" am 26. September dabei sein. Bereits am 27. Juni wird in der Ems-Erlebniswelt Marmelade gekocht. Den Abschluss der Kinder-Aktions-Nachmittage bildet am 26. Oktober ein Futterhausbau, ebenfalls begleitet von Frank Ahnfeldt. Mitarbeiter des Kreisfamilienzentrums sind bei allen Aktionen dabei und kümmern sich um die Betreuung und zusätzliche Spielangebote. Die einzelnen Angebote sind für Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren gedacht. Anmeldungen nimmt das Kreisfamilienzentrum jeweils bis freitags vor der Veranstaltung entgegen. Am liebsten per Mail unter familienzentrum-shs@caritas-guetersloh.de. Pro Kind wird ein Kostenbeitrag in Höhe von fünf Euro berechnet. Beginn ist jeweils um 15 Uhr, Ende um 17 Uhr. Zu den Senner Pferden geht es bereits um 14 Uhr. Es soll überschaubare Gruppen von fünf bis maximal zwölf Kinder geben.

realisiert durch evolver group