OWL Was ist eigentlich ein . . . Pinöckel?

Dritte Folge unseres Ostwestfälisch-Quiz

 - © MONTAGE: ANDREAS FAHL
| © MONTAGE: ANDREAS FAHL
Was ist eigentlich . . . Pölter? - © OWL
Was ist eigentlich . . . Pölter? | © OWL

Bielefeld (juge). In der dritten Folge unserer Serie "Borners Bömmsken" hatten wir nach dem "Pinöckel" gefragt – oft auch als "Pinörkel" bekannt. Eine genaue Definition ist schwierig. Aber Pinöckel sind von geringer Größe, oft eher länglich und spitz, mitunter sogar hakenförmig. Exakter und anschaulicher lässt sich die Einsatzmöglichkeit eines Pinöckels definieren: Mit einem Pinöckel kann man wunderbar prokeln, so Borner.

Jutta Simon aus Bielefeld, Daniela Kauer-Achokuba aus Bielefeld und Irina Panten aus Paderborn haben je ein Buch gewonnen und bekommen es in den nächsten Tagen zugeschickt.

Anzeige

Information
Mehr zum Ostwestfälischen:

www.ostwestfaelisch.de
Hier eine Auswahl der schönsten Pinöckel-Antworten unserer Leser:

Ein Pinöckel ist etwas Kleines, für das man nicht so schnell den richtigen Begriff weiß. So eine Art "Jokerword", das für alles mögliche eingesetzt werden kann. Oft hört man aber auch Pinöppel, damit ist das Gleiche gemeint. Ich sage es oft in meinen EDV Kursen, wenn die Teilnehmer auf den "Gruppenschalter der Gruppe Absatz" (Office 2007/ Word) z.B. klicken sollen. "Klicken Sie mal bitte auf den kleinen Pinöppel da unten.... Ist immer wieder lustig, denn die Teilnehmer sind nicht alle aus Ostwestfalen und kennen diesen Ausdruck. Als gebürtige Ostwestfälin kennt man sich aus....
Edith Schröter


Ein Pinöckel ist ein kleiner, friemeliger Stift, bei dem man als
Erwachsener mit Wurstfingern Probleme hat, ihn zu fassen zu kriegen. Ich hole dann immer meinen 7jährigen Sohn und bitte ihn, den Pinöckel da auf'm Tisch oder aufer Erde mal aufzuheben.

Karsten Pahlmeyer


Ein "Pinörkel" ist mehrdeutig.Mit einem Pinörkel können sämtliche Gegenstände bezeichnet werden, die recht klein sind und mit denen man (laut meiner Oma) "prokeln" kann. Desweiteren kann ein Pinörkel auch Dinge bezeichnen für die man auf die Schnelle keinen Begriff findet. Eine Art ostwestfälisches Wort für "Dingsda".
Anna- Katharina Batke


Ein Pinöckel ist nach meiner Meinung die Bezeichnung für einen kleinen nadelähnlichen Gegenstand. So habe ich im Internet recherchiert: Pinökel (auch Pinöckel, Pinöppel, Pinöpel oder Pinörpel) ist eine umgangssprachliche und mundartliche, vornehmlich in Ostwestfalen, Lipperland und Norddeutschland verbreitete Bezeichnung für einen kleinen nadelähnlichen Gegenstand. Es war nicht ganz einfach. Allerdings war mir die Bezeichnung doch irgendwie schon geläufig. Aber mehr der Pinörpel. Ich finde diese Aktion toll.
Jutta Simon

Anzeige
Anzeige

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken
Mehr zu diesem Thema
  1. Unsere Texte können Sie nach wie vor in die sozialen Netzwerke (Facebook, Twitter und Google+) teilen oder direkt per E-Mail versenden.

  2. Um unsere Artikel kommentieren zu können, melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an. Falls Sie noch keine haben, können Sie sich direkt hier gratis registrieren. Unsere ePaper-Kunden geben stattdessen die Ihnen bekannten ePaper-Zugangsdaten ein.

    Sobald Sie angemeldet sind, steht Ihnen die Kommentarfunktion unter den Artikeln zur Verfügung. Geben Sie Ihren Kommentar in das Freifeld ein und klicken Sie auf "Kommentar abschicken". Wollen Sie bei einer Antwort auf Ihren Kommentar benachrichtigt werden, haken Sie den Kasten einfach an. Technisch bedingt kann es ein paar Minuten dauern, bis der Kommentar sichtbar ist.

    Bei den bereits veröffentlichten Kommentaren können Sie bei „Mouse over“ der rechten Seite entscheiden, ob Sie den Kommentar so gut finden, dass Sie ihm einen „Daumen hoch“ schicken wollen. Dann klicken Sie bitte auf den entsprechenden Button. Wollen Sie

  3. Bei den bereits veröffentlichten Kommentaren können Sie bei "Mouse over" der rechten Seite entscheiden, ob Sie den Kommentar so gut finden, dass Sie ihm einen "Daumen hoch" schicken wollen. Dann klicken Sie bitte auf den entsprechenden Button.

    Wollen Sie auf einen Kommentar antworten, nutzen Sie den zweiten Button.

    Haben Sie einen Kommentar gelesen, der Ihrer Ansicht nach nicht unseren Nutzungsbedingungen entspricht, können Sie diesen mit dem „Megaphon“-Button melden. Die Redaktion prüft den Kommentar und sperrt ihn gegebenenfalls.

Anzeige