Der Bachelor 2018: Daniel Völz. - © MG RTL D / Arya Shirazi
Der Bachelor 2018: Daniel Völz. | © MG RTL D / Arya Shirazi

TV & Film Mehr als nur "Bachelor": Das ist die prominente Familie von Daniel Völz

Björn Vahle

Berlin. Am Mittwoch startet bei RTL die neue Staffel der Kuppelshow "Der Bachelor". Um die Gunst von Daniel Völz werben dann auch zwei Kandidatinnen aus OWL. Wer mit dem Namen des RTL-Junggesellen nichts anfangen kann, der dürfte trotzdem seine halbe Familie kennen. Stichwort "Käpt'n Blaubär": Als dessen Synchronstimme dürfte Daniels Onkel Wolfgang Völz meiner Generation ein Begriff sein. Der heute 87-Jährige spielte aber schon in der 60er-TV-Serie "Raumpatrouille" und nach der Jahrtausendwende in den "Wixxer"-Filmen mit. Neben Käpt'n Blaubär lieh Völz zum Beispiel Walter Matthau und Mel Brooks seine Stimme. Zum 85. besuchte ihn das ZDF-Magazin Leute heute: Stichwort "Dirty Dancing": 1987 schickte die liebenswerte Tanz-Schmonzette haufenweise Verliebte in die Tanzschule, um Jennifer Greys und Patrick Swayzes Wassergymnastik zu erlernen. Und die süße deutsche Stimme des unbedarften Landeis "Baby" war, ganz recht, Rebecca Völz, Daniels Mutter. Hinzu kamen Rollen in verschiedenen Hörspielen, von "TKKG" bis "Die drei Fragezeichen". Vor der Kamera war die heute 60-Jährige auch zu sehen, unter anderem in einigen Folgen "Derrick". Hier, auch wenn's nur zum Genießen ist, der Trailer zum Film mit Völz als "Baby": Stichwort "Keanu Reeves": Das Synchronsprecher-Trio der Familie komplettiert Rebeccas Bruder Benjamin. Der nämlich leiht Hollywood-Größen wie dem oben genannten Reeves, aber auch David Duchovny (Akte X), Eric Bana (Troja), Charlie Sheen (Two & A Half Men) und Matthew McConaughey (zuletzt in Der Dunkle Turm) die Stimme. Unter dem Pseudonym Ben Gash ist er zudem als Maler und Musiker aktiv. Und das klingt dann so:

realisiert durch evolver group