Das Haus von Fanny (Zazie de Paris) und Paul Brix (Wolfram Koch). - © HR/Benjamin Dernbecher
Das Haus von Fanny (Zazie de Paris) und Paul Brix (Wolfram Koch). | © HR/Benjamin Dernbecher

TV & Film Geringer Gruselfaktor im Horror-Tatort "Fürchte dich"

Der sechste Frankfurter Tatort zählt nicht zu den Glanzleistungen in der Krimireihe

Tessa Rinkes

Bielefeld. Der sechste Tatort aus Frankfurt ist kein klassischer Tatort. Die Folge "Fürchte dich" versucht das Krimi-Genre aufzubrechen und mit vielen Horrorelementen zu verbinden, ist dabei aber gar nicht schaurig. Kommissar Brix Freundin und Hausbesitzerin Fanny (Zazie de Paris) erhält eine besondere Bedeutung in der Geschichte. Otto Schlien, gespielt von Axel Werner, starrt auf ein altes Dachfenster des Hauses von Fanny und ihrem Untermieter Paul Brix (Wolfram Koch). Ermittler Brix findet daraufhin ein Kinderskelett auf dem Dachboden. Schnell wird deutlich, dass der sterbenskranke Otto Schlien und seine Enkelin Merle (Luise Befort) eine entscheidende Rolle in diesem „Horror-Haus" spielen. Mit der finsteren Vergangenheit des Hauses werden im Film sehr viele Nebenschauplätze eröffnet. Brix jagt mit der Enkelin Merle etlichen Vermutungen hinterher, wobei alles irgendwie miteinander zusammenhängt. Dies wird nach und nach aufgelöst. In die Geschichte sind zahlreiche Horrorszenarien integriert, die typisch für das Genre sind: Fluch und Dämonen, die vor allem durch die Figur von Fanny in Erscheinung treten. Denn in der schizophrenen Fanny lebt der Dämon der toten Heimleitern weiter, die in dem Haus umgekommen ist. Die nüchtern wirkende Hauptkommissarin Anne Janneke (Margarita Broich) steht der Hausbesitzerin Fanny zur Seite und muss sich so ihren Ängsten stellen. Horror-Fans kommen allerdings bei dem Tatort nicht auf ihre Kosten, denn beim Zuschauer lösen die Szenen keinen Schauer aus. Der Grusel-Faktor ist eher mau. Zudem wirkt die Folge unrealistisch, vor allem für Leute, die mit Geistergeschichten nichts am Hut haben. Szenen wie zum Beispiel die, in der die gefesselte Fanny eine Socke verschlingt, machen diesen Tatort außerdem nicht gerade glaubwürdiger.

realisiert durch evolver group