Damit das Regenwasser nicht in die Kanalisation abfließt, sondern für das Bewässern des eigenen Grundstücks genutzt werden kann, gibt es mehrere Möglichkeiten. - © Pixabay
Damit das Regenwasser nicht in die Kanalisation abfließt, sondern für das Bewässern des eigenen Grundstücks genutzt werden kann, gibt es mehrere Möglichkeiten. | © Pixabay

NW Plus Logo Von Regentonne bis Zisterne So darf man Regenwasser nutzen - unterschiedliche Regeln in OWL-Kreisen

Auf vielen Grundstücken versickert das Regenwasser vom Hausdach nicht, sondern wird direkt in die Kanalisation geleitet. Damit man Regenwasser wieder selbst nutzen kann, gibt es mehrere Möglichkeiten.

Wiebke Wellnitz

Bielefeld. Es war ein Sommer der Rekorde. Nicht nur in Bezug auf die Sonnenstunden, sondern auch auf den fehlenden Niederschlag. Deshalb wird es immer wichtiger, dass Regen dort versickert, wo er auf die Erde trifft. Doch die Regenrinnen vieler Häuser verhindern, dass das Wasser auf dem Grundstück versickert. Es wird stattdessen direkt in die Kanalisation geleitet und steht dem Garten nicht zur Verfügung. Doch das lässt sich ändern - auch kostengünstig.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema