Gastarbeiter auf einer Baustelle in Katar. - © picture alliance / Andreas Gebert/dpa
Gastarbeiter auf einer Baustelle in Katar. | © picture alliance / Andreas Gebert/dpa

NW Plus Logo Menschenrechte WM in Katar boykottieren? Das sagen Sportfunktionäre aus der Region

Wegen der Bedingungen, unter denen Gastarbeiter auf WM-Baustellen schuften, steht der Golfstaat massiv in der Kritik. Längst hat sich Protest formiert. Auch Forderungen nach einem Boykott wurden laut.

Alexander Graßhoff

Bielefeld. Katar soll die Fußball-Weltmeisterschaft im Jahr 2022 ausrichten. Doch das Emirat am Persischen Golf steht in der Kritik. Nach einem Bericht der britischen Zeitung Guardian sind seit der WM-Vergabe im Jahr 2010 mehr als 6.500 Gastarbeiter ums Leben gekommen. Ausbleibende Lohnzahlungen, Arbeiter in unwürdigen Massenunterkünften, von Arbeitgebern eingezogene Reisepässe: Mittlerweile ist eine weltweite Bewegung entstanden, die die Arbeitsbedingungen auf den katarischen WM-Baustellen anprangert und einen Boykott der WM fordert.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema