Paderborns Innenverteidiger Uwe Hünemeier musste nach der Kollision mit seinem Kapitän Ron Schallenberg mit einer Platzwunde ausgewechselt werden. - © IMAGO/Hübner
Paderborns Innenverteidiger Uwe Hünemeier musste nach der Kollision mit seinem Kapitän Ron Schallenberg mit einer Platzwunde ausgewechselt werden. | © IMAGO/Hübner

NW Plus Logo SC Paderborn SCP vermisst in der Schlussphase den Fels in der Brandung

Uwe Hünemeier darf auf St. Pauli erstmals in dieser Saison von Beginn an ran. Paderborns Altmeister macht einen tollen Job, hat dann aber Verletzungspech. Nicht nur deshalb denkt der SCP über die Verpflichtung eines weiteren Verteidigers nach.

Frank Beineke

Hamburg/Paderborn. Es war ein Spiel so ganz nach dem Geschmack von Uwe Hünemeier. Der 36-jährige Innenverteidiger des SC Paderborn blockte am Samstag in der Zweitliga-Partie beim FC St. Pauli so manchen gegnerischen Schuss, gewann zahlreiche Kopfballduelle und war letztlich der "Fels in der Brandung" (O-Ton SCP-Coach Lukas Kwasniok). Allerdings nur bis zur 78. Minute. Da nämlich rasselte Hünemeier folgenschwer mit seinem Teamkollegen Ron Schallenberg zusammen.

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Spar-Aktion
5 € 9,90 € / Monat
  • Ein Jahr rund die Hälfte sparen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema