Große Enttäuschung: Die SCP-Spieler bedanken sich dennoch bei den mitgereisten Paderborner Fans. - © Dennis Angenendt
Große Enttäuschung: Die SCP-Spieler bedanken sich dennoch bei den mitgereisten Paderborner Fans. | © Dennis Angenendt

SC Paderborn Gegen Hertha wäre mehr drin gewesen - aber dem SCP fehlt die Gier

Sportgeschäftsführer Martin Przondziono spricht klar die Fehler an, die der SC Paderborn noch abstellen muss

Uwe Müller

Paderborn. Viel Lob bekamen die Spieler des SC Paderborn trotz der vierten Niederlage im fünften Spiel. Nicht nur von den gut 800 mitgereisten Paderborner Fans, sondern auch vorher schon vom Gegner – das aber eher indirekt. Denn dass Berlins Trainer Ante Covic in einem Heimspiel die Taktik nach dem Aufsteiger richtete und sich nicht auf die eigenen Stärken besann, war größter Respekt vor dem Paderborner Offensivfußball. „Wir wollten den Paderbornern Raum geben, weil wir wussten, dass die sehr, sehr stark im Umschaltspiel sind", begründete Covic seine passive Spielweise...

realisiert durch evolver group