0
Will mutig nach vorne spielen: SCP-Coach Steffen Baumgart. - © Marc Köppelmann
Will mutig nach vorne spielen: SCP-Coach Steffen Baumgart. | © Marc Köppelmann

SC Paderborn Baumgart will mit Paderborn auch in der Bundesliga angreifen

Der Erfolgs-Coach äußert sich auch zum Wechsel von Markus Krösche

09.06.2019 | Stand 09.06.2019, 13:44 Uhr

Paderborn (dpa). Trainer Steffen Baumgart will den offensiven Stil des SC Paderborn auch nach der überraschenden Rückkehr in die Fußball-Bundesliga beibehalten. „Wir werden an unserer Spielweise festhalten", sagte er im Interview mit der „Bild am Sonntag". „Wir müssen aus den wenigen Fehlern, die wir uns leisten können, das Maximale lernen." Ziel aber bleibe es, weiter mit Mut nach vorne zu spielen und sich nicht hinten einzuigeln. Der SCP hatte in der vergangenen Zweitliga-Saison in 34 Spielen 16 Siege eingefahren und dabei 76 Tore geschossen - die zweitmeisten nach Aufsteiger Köln (84). Er brauche allerdings „kein Experte zu sein, um zu sagen, dass wir Abstiegskandidat Nummer eins sind", so der Coach. Das sagt Baumgart zum Krösche-Wechsel Über den Wechsel seines bisherigen Sportdirektors Markus Krösche zu RB Leipzig sagte Baumgart: „Er wird eine große Lücke reißen. Aber wenn er jetzt die Chance hat, zu einem der aufstrebendsten Clubs Europas zu gehen, mit dem er vielleicht sogar die Chance auf die Meisterschaft hat - soll ich dann sagen: Bleib doch bitte in Paderborn, weil es hier so schön ist?" Als Nachfolger auf dem Posten des Geschäftsführer ist Martin Przondziono im Gespräch. Doch der angestrebte Vertragsabschluss verzögert sich noch.

realisiert durch evolver group