Paderborn Kahl macht Karriere

Basketball: Der 18-Jährige könnte beim Zweitligisten Paderborn bald mehr Spielzeit bekommen. Aktuell ist er als Leistungsträger in der Reserve und der U19 gefragt

Jochem Schulze

Paderborn. Das ist eine Blitzkarriere. Im Sommer 2010, im Alter von 13 und nach acht Jahren als Fußballer beim SC Grün-Weiß, hat Luca Kahl mit dem Basketball begonnen. Ein Jahr später war der Paderborner bereits deutscher Meister. „Ich habe unter Stefan Schettke mit der Baskets-U14 in Bamberg den Titel geholt“, sagt der Guard. Der ist inzwischen 18 Jahre alt, absolviert nach dem Abitur den Bundesfreiwilligendienst am Sportmedizinischen Institut der Universität und steht im Aufgebot des Paderborner Zweitligateams. Dort bekommt der Guard demnächst möglicherweise mehr zu tun. Denn weil Phillip Daubner mit seiner Oberschenkelverletzung mindestens bis zum Jahreswechsel ausfällt, wird Uli Naechster als Coach der Finke Baskets die Spielzeiten der deutschen Akteure in der Heimpartie gegen Essen (Samstag, 19.30 Uhr) neu verteilen. „Ich werde Alan Boger, Eike Kerfs und Luca in die Pflicht nehmen“, sagt der Coach, der bereits am vergangenen Sonntag im Schlussviertel der Partie in Heidelberg die drei Youngster gemeinsam auf das Parkett geschickt hatte. „Luca macht in dieser Spielzeit gute Fortschritte, Er verbessert sich ständig. Das liegt sicher auch an der sehr guten Trainingssituation“, erklärt Naechster und dankt dem Uni-Institut. Dort kann Kahl seinen Dienst so legen, dass ein regelmäßiger Übungsbetrieb gewährleistet ist. „Mir fehlt es an der Erfahrung. Beim Wurf und auch im Spielverständnis kann ich mich sicher noch verbessern“, sagt der frühere Reismann-Schüler, der auch an diesem Wochenende wieder einiges zu tun bekommt. Denn in der Baskets-Reserve, die heute in der 2. Regionalliga gegen den TSV Hagen spielt, und im U19-Bundesligateam, das am Samstagmittag in Quakenbrück antritt, zählt der 1,83-Meter-Mann zu den Leistungsträgern. „Wir haben die Belastungen im Blick und wissen, was wir Luca im Zweitligaspiel gegen Essen zumuten können“, betont Naechster. Der kann sich auf den Freiwerfer Kahl verlassen. Denn während viele Akteure in dieser Serie an der Linie schwächeln, traf der Youngster bislang 100 Prozent.

realisiert durch evolver group