0
Das DFB-Sportgericht hat das Verfahren gegen DSC-Trainer Uli Forte aufgehoben. Somit darf er auch gegen Jahn Regensburg an der Seitenlinie stehen. - © Jens Dünhölter
Das DFB-Sportgericht hat das Verfahren gegen DSC-Trainer Uli Forte aufgehoben. Somit darf er auch gegen Jahn Regensburg an der Seitenlinie stehen. | © Jens Dünhölter

Nach Roter Karte Darum darf Arminia-Trainer Forte gegen Regensburg doch auf der Bank sitzen

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes hat das Verfahren gegen den Bielefelder Fußballlehrer eingestellt. Irrtum des Schiedsrichters lag vor.

Kerstin Kalkreuter
20.07.2022 | Stand 20.07.2022, 17:22 Uhr

Bielefeld. Kehrtwende nach der Roten Karte: Arminia Bielefelds Trainer Uli Forte muss sein Heimspieldebüt am Sonntag gegen den SSV Jahn Regensburg doch nicht von der Tribüne aus verfolgen. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat am Mittwoch das Verfahren gegen den 48-Jährigen eingestellt und die Vorsperre aufgehoben. Beim Ligaauftakt in Sandhausen war der Fußballlehrer wegen einer vermeintlichen Spielverzögerung in der 44. Minute des Feldes verwiesen worden.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Arminia-Newsletter

Der unabhängige Arminia-Newsletter. Leidenschaftlich. Für Fans.

DER Newsletter für das schwarz-weiß-blaue Lebensgefühl.

Emotional – und authentisch.

Wunderbar. Fast geschafft!