0
Jürgen Klinsmann. - © picture alliance / augenklick/firo Sportphoto
Jürgen Klinsmann. | © picture alliance / augenklick/firo Sportphoto

Fußball Jürgen Klinsmann tritt via Facebook als Trainer von Hertha BSC zurück

In seinem persönlichen Statement schreibt er von mangelndem Vertrauen.

11.02.2020 | Stand 11.02.2020, 11:54 Uhr

Berlin. Nach gerade einmal zehn Wochen im Amt tritt Jürgen Klinsmann als Cheftrainer bei Hertha BSC wieder zurück. Nach der 1:3-Niederlage bei Mainz 05 am Wochenende schreibt der 55-Jährige auf seiner Facebook-Seite, dass er als Trainer auch das Vertrauen der handelnden Personen benötige: "Gerade im Abstiegskampf sind Einheit, Zusammenhalt und Konzentration auf das Wesentliche die wichtigsten Elemente. Sind die nicht garantiert, kann ich mein Potenzial als Trainer nicht ausschöpfen und kann meiner Verantwortung somit auch nicht gerecht werden."

Der Verein bestätigte den Rücktritt und erklärte: "Wir sind von dieser Entwicklung am Morgen überrascht worden. Insbesondere nach der vertrauensvollen Zusammenarbeit hinsichtlich der Personalentscheidungen in der für Hertha BSC intensiven Wintertransferperiode gab es dafür keinerlei Anzeichen. Über die weiteren Entwicklungen werden wir zu gegebener Zeit informieren." Zunächst werde Alexander Nouri mit dem aktuellen Trainerteam das Training von Hertha BSC übernehmen. Das Team der Berliner spielt am Samstag in der Benteler-Arena gegen den SC Paderborn.

Der frühere Bundestrainer hatte den Posten bei den Berlinern am 27. November übernommen und sollte bis zum Saisonende Cheftrainer bleiben. Er war zuvor Aufsichtsrat bei der Hertha geworden und wollte später wieder in dieses Amt zurückkehren.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken
realisiert durch evolver group