Engagiert: Joakim Nilsson, Neuzugang bei Arminia Bielefeld aus Schweden. - © Wolfgang Rudolf
Engagiert: Joakim Nilsson, Neuzugang bei Arminia Bielefeld aus Schweden. | © Wolfgang Rudolf

Arminia Bielefeld Wechsel perfekt: Arminia holt Joakim Nilsson aus Schweden

Der 25-Jährige nimmt den vakanten Platz in der Innenverteidigung ein und füllt die Lücke, die Julian Börners Abgang hinterlassen hat

Peter Burkamp
11.07.2019 | Stand 11.07.2019, 19:11 Uhr
Jan Ahlers

Bielefeld. Arminia Bielefeld hat am Donnerstag die Verpflichtung des schwedischen Innenverteidigers Joakim Nilsson bekanntgegeben. Er erhält beim DSC einen Dreijahresvertrag und die Rückennummer 4, über die Ablösemodalitäten geben die Klubs keine Auskunft. Der 25-Jährige spielte zuletzt für den schwedischen Erstligisten IF Elfsborg Boras, sein Vertrag dort galt noch bis zum 31. Dezember 2020. Nilsson wurde bisher vier Mal in die schwedische Nationalmannschaft berufen und war auch für die Juniorenteams seines Landes im Einsatz. Noch am Nachmittag wird er erstmals mit der Arminia-Mannschaft trainieren. ”Mit Joakim haben wir die Lücke auf der Position in der Innenverteidigung, wo wir den größten Handlungsbedarf gesehen hatten, jetzt geschlossen. Wir sind der Überzeugung, dass unser Kader jetzt sehr gut aufgestellt ist”, sagt Samir Arabi, Geschäftsführer Sport des DSC Arminia Bielefeld. Zweikampfstark und Linksfuß Der 1,87 m große Innenverteidiger gilt als zweikampfstark, ist Linksfuß und verzeichnete zehn Einsätze in dieser Saison. Nilsson soll damit zur Trainer Uwe Neuhaus geforderten Verstärkung und Kaderergänzung in der Viererabwehrkette werden und den Abgang von Julian Börner kompensieren. Möglicherweise kann Nilsson schon am Sonntag um 16 Uhr im Testspiel gegen Norwich in Gütersloh für seinen neuen Verein spielen. Laut schwedischen Medienberichten hat Nilssons Verein fünf Millionen Kronen, umgerechnet etwas weniger als 500.000 Euro, an Ablösesumme verlangt. Per Nilsson, der ältere Bruder von Joakim, spielte für den 1. FC Nürnberg und Hoffenheim. Aktuell ist er sportlicher Berater der U 19 von RB Leipzig. Mit einem Tweet in schwedischer Sprache, der ein Flugzeug sowie den Satz "Vi ser fram emot att träffa dig" (Wir freuen uns darauf, dich kennenzulernen) hatte der Verein am Mittag die Gerüchteküche zwischenzeitlich selbst befeuert. Einige DSC-Fans hatten spaßeshalber Schwedens Volkshelden Zlatan Ibrahimovic gefordert - die Verpflichtung eines Defensivmanns genoss allerdings bei den Blauen klare Priorität. Vi ser fram emot att träffa dig! 🇸🇪 pic.twitter.com/LBEoHa7Abj — DSC ArminiaBielefeld (@arminia) 11. Juli 2019

realisiert durch evolver group