0:4-Klatsche am 16. Februar 2014 in Paderborn: Die Bielefelder Thomas Hübener (l.) und Patrick Schönfeld im Duell gegen Elias Kachunga (2. v. l.) und Marvin Bakalorz. - © Christian Weische
0:4-Klatsche am 16. Februar 2014 in Paderborn: Die Bielefelder Thomas Hübener (l.) und Patrick Schönfeld im Duell gegen Elias Kachunga (2. v. l.) und Marvin Bakalorz. | © Christian Weische

Bielefeld/Paderborn Debatte um den Derby-Charakter

Tradition fehlt beim Zweitligaspiel am Samstag gegen den SC Paderborn

Jörg Fritz

Bielefeld/Paderborn. Die Diskussionen im Vorfeld des Fußball-Zweitligaspiels zwischen dem SC Paderborn und Arminia Bielefeld in der Benteler Arena nehmen teilweise kuriose Formen an. In den Internetforen heiß diskutiert wird die Frage, ob es sich beim Duell des Paderborner Bundesligaabsteigers gegen den Drittligameister aus Bielefeld um ein OWL-Derby oder lediglich um ein normales Spiel zweier Mannschaften aus der zweithöchsten deutschen Spielklasse handelt. Der Begriff Derby bezeichnet ursprünglich ein spezielles Ereignis im Mannschaftssport, bei dem zwei stark rivalisierende Sportvereine einer Stadt oder Region aufeinander treffen. In den vergangenen Jahren ist dieser Begriff jedoch überstrapaziert worden. Auf die inflationäre Verwendung dieses Wortes verweisen viele Arminenfans. Sie fahren am Samstag daher lediglich zu einem von 17 Auswärtsspielen in dieser Spielzeit. Aber nicht zum Derby nach Paderborn. Echte Derbys finden gegen die Unaussprechlichen aus Telgte, gemeint ist Preußen Münster, statt. In der Tat spielt die Historie eine große Rolle bei Derbys. Der älteste Ortskampf der internationalen Fußballgeschichte hat seine Geburtsstätte im englischen Nottingham. Die Klubs Nottingham Forest (proletarische Unterschicht) und Notts County (bürgerliche Oberschicht) trugen bereits 1866 ihr erstes Duell aus. Historisch punkten ganz klar die Arminen, die am 3. Mai 2015 ihren 110. Geburtstag feierten, während der SCP erst seit 1997 unter diesem Namen Pflichtspiele bestreitet. Verständlich, dass die Zahl der sportlichen Vergleiche beider Klubs ein überschaubares Maß nicht überschritten hat. Die Bilanz aus sechs Zweitligaspielen ist ausgeglichen: jeweils zwei Siege, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen feierten die Kontrahenten. In der ersten DFB-Pokalrunde 2013 gewann jedoch der Drittligist Arminia mit 3:1 gegen den bereits in der 2. Bundesliga spielenden SCP. Der Traditionsklub aus Bielefeld, der auf eine höhere Mitgliederzahl und das größere Stadion stolz sein darf, hat in den vergangenen Jahren den Ruf des Platzhirschen in der Region allerdings abtreten müssen. Der Zweiklassenunterschied in der Saison 2014/15 war für etliche Anhänger der Bielefelder ein Dorn im Auge. Aktuell befinden sich beide Klubs wieder auf Augenhöhe in der 2. Bundesliga: Arminia und der SC Paderborn sind mit jeweils drei Punkten als 14. und 15. Tabellennachbarn. Beide benötigen dringend einen Sieg, um einen gesicherten Mittelfeldplatz einzunehmen. Findet am Samstag nun ein OWL-Derby oder nur ein OWL-Gipfel statt? Die Beantwortung bleibt den Fans überlassen. Ihr gemeinsamer Wunsch: ein rassiges Spiel wie bei einem Derby.

realisiert durch evolver group