0
Zum Start der Herbstferien in Nordrhein-Westfalen rechnet der ADAC mit vielen Staus auf den Autobahnen. - © dpa
Zum Start der Herbstferien in Nordrhein-Westfalen rechnet der ADAC mit vielen Staus auf den Autobahnen. | © dpa

Ab Freitag Herbstferien in NRW: Stau auf der A2 und Warteschlangen am Flughafen

Wenn am Freitag die Schule vorbei ist, dürften sich viele Familien freuen. Wer mit dem Auto wegfahren will, muss erstmal wohl eine Art Stresstest meistern: im Stau stehen auf der Autobahn.

26.09.2022 | Stand 26.09.2022, 15:56 Uhr

Köln (dpa). Wer am kommenden Freitag mit dem Auto in die Herbstferien fahren will, sollte viel Zeit einplanen. Das hohe Staupotenzial betreffe den Ballungsraum Köln sowie weitere Autobahnen in NRW, teilte der ADAC Nordrhein am Montag in Köln mit. Mit einem erhöhten Verkehrsaufkommen rechnet der Autofahrerclub unter anderem auf der A1 (Köln - Dortmund - Osnabrück), A2 (Oberhausen - Hannover), A3 (Oberhausen - Köln) sowie der A40 (Dortmund - Venlo).

Die zweiwöchigen Herbstferien starten am nächsten Wochenende. Der Montag danach ist mit dem 3. Oktober ein Feiertag. Daher dürften auch Menschen ohne Schulkinder das lange Wochenende nutzen und ins Auto steigen. Am Freitagnachmittag (30. September) werde es das höchste Verkehrsaufkommen geben, wenn Berufspendler, Urlauber und Ausflügler auf den Straßen aufeinandertreffen, so der ADAC.

Auch am Samstagvormittag und am Montagnachmittag rechnet die Organisation mit einer hohen Stauwahrscheinlichkeit. Am Sonntag dürfte es hingegen kaum Staus geben.

Mehr zum Thema

Nicht erst am Abreisetag tanken

Angesichts der auf einem hohen Niveau schwankenden Spritpreise empfiehlt der ADAC, den Tank rechtzeitig und vorausschauend vollzumachen. „Wer nicht erst am Morgen der Abreise zur Tankstelle fährt, sondern spätestens am Abend vorher, kann oft mehr als zehn Cent pro Liter sparen“, sagte Verkehrsexperte Roman Suthold vom ADAC. „Das macht bei einer Tankfüllung immerhin rund fünf Euro aus.“ Am niedrigsten seien die Preise an den Zapfsäulen im Tagesverlauf zwischen 18 und 19 Uhr sowie zwischen 20 und 22 Uhr. Spritpreis-Apps geben Aufschluss über die aktuellen Preise bei den Tankstellen.

Warteschlangen an Flughäfen

Der Flughafen Köln/Bonn rechnet in den kommenden Herbstferien mit deutlich mehr Passagieren als in der zweiwöchigen Ferienzeit vor einem Jahr. Man gehe von rund 560.000 Fluggästen aus und damit ein Viertel mehr als zuvor, teilte der Airport mit.

Mit Blick auf die weiterhin angespannte Personalsituation an den Sicherheitsschleusen und am Check-in sagte der Manager, dass es vor allem in Stoßzeiten zu längeren Wartezeiten kommen könne. In der Regel öffne der Check-in zweieinhalb bis drei Stunden vor dem Abflug. Es empfehle sich, diese Zeit für Check-in und Sicherheitskontrolle am Flughafen einzuplanen.

Mehr zum Thema

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken