Die FDP in NRW um Spitzenkandidat Joachim Stamp (M.). - © Rolf Vennenbernd
Die FDP in NRW um Spitzenkandidat Joachim Stamp (M.). | © Rolf Vennenbernd

NW Plus Logo NRW-Landtagswahl FDP formuliert Bedingungen für Regierungsbeteiligung - und attackiert Grüne

Die Partei macht sich kurz vor der Wahl noch einmal Mut. Den kann sie gut gebrauchen, da eine erneute Regierungsbeteiligung keineswegs sicher ist.

Ingo Kalischek

Düsseldorf. NRW ist nicht Schleswig-Holstein. CDU-Ministerpräsident Daniel Günther sorgte am Mittwochabend für einen Paukenschlag, als er sich dafür aussprach, im Norden weiter mit Grünen und FDP regieren zu wollen, obwohl ein Partner locker reichen würde. In NRW wird es so nicht kommen. In Umfragen der vergangenen Wochen reichte es immer mal wieder für ein Bündnis von CDU und Grünen oder SPD und Grünen. Das würde nach fünf Jahren das Regierungs-Aus für die FDP in NRW bedeuten. Doch davon wollten die Liberalen bei ihrem außerordentlichen Parteitag am Mittwoch nichts wissen.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema