PIMS ist selten, kann aber ziemlich gefährlich werden. - © picture alliance / Zoonar
PIMS ist selten, kann aber ziemlich gefährlich werden. | © picture alliance / Zoonar

NW Plus Logo Covid-Folgekrankheit PIMS bei Kindern: Darum müssen Eltern sofort zum Arzt

Auch in OWL behandeln die Kliniken kleine Patienten mit schweren Symptomen. Die Krankheit ist zwar selten, kann aber gravierende Schäden verursachen. Das Problem: Sie ist nicht so leicht zu erkennen.

Anneke Quasdorf

Bielefeld/Paderborn. Immer mehr Kinder infizieren sich in dieser vierten Welle mit Corona. Entsprechend erkranken mittlerweile auch mehr von ihnen am PIMS, einer seltenen, aber schweren Multi-Entzündungskrankheit, die als Folge von Covid bei Kindern auftreten kann. Auch in den Kliniken in OWL sind bereits Patienten mit schweren Symptomen behandelt worden. Der Knackpunkt: Die Entzündung geht auch aufs Herz, weshalb PIMS unbedingt ärztlich behandelt werden muss. Allerdings ist es nicht so leicht zu erkennen.

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Spar-Aktion
5 € 9,90 € / Monat
  • Ein Jahr rund die Hälfte sparen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema