0
Der neue Tarifvertrag sieht zum 1. Mai Lohnsteigerungen um durchschnittlich 10 Prozent vor, 2023 sollen Löhne und Gehälter im Gastgewerbe noch einmal um 3,5 Prozent steigen. - © Pixabay
Der neue Tarifvertrag sieht zum 1. Mai Lohnsteigerungen um durchschnittlich 10 Prozent vor, 2023 sollen Löhne und Gehälter im Gastgewerbe noch einmal um 3,5 Prozent steigen. | © Pixabay

NRW-Gastgewerbe Deutliches Lohnplus in der Gastronomie wird zu höheren Preisen führen

Der Einstiegslohn in der Branche erhöht sich im Mai auf 12,50 Euro pro Stunde - 28 Prozent mehr als bislang.

19.01.2022 | Stand 19.01.2022, 22:16 Uhr

Neuss (dpa). Die Beschäftigten in Nordrhein-Westfalens Gastgewerbe bekommen ab Mai deutlich mehr Geld. Die Arbeitgeber und die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) einigten sich auf einen neuen Tarifvertrag, der zum 1. Mai Lohnsteigerungen um durchschnittlich 10 Prozent vorsieht, wie der Arbeitgeberverband Dehoga am Mittwoch mitteilte. In einem zweiten Schritt sollen die Löhne und Gehälter im Juni 2023 noch einmal um 3,5 Prozent steigen.

Mehr zum Thema