Wirtschaftsminister Pinkwart (FDP). - © Sarah Jonek Fotografie
Wirtschaftsminister Pinkwart (FDP). | © Sarah Jonek Fotografie
NW Plus Logo NRW-Wirtschaftsminister

Weniger Last für OWL: Windräder sollen fairer im Land verteilt werden

Landeswirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) erklärt im Interview, warum Deutschland grünen Strom und Atomenergie aus der EU importiert und wie sich die hohen Strompreise künftig entwickeln werden.

Ingo Kalischek

Herr Minister, viele Länder in der EU wollen weiter auf Atomstrom setzen, Deutschland hingegen nicht. Bleibt es dabei? Beim Blick auf die Nutzung der Kernenergie zeigt sich ein differenziertes Bild: Sie stellt Strom relativ CO2-arm bereit und leistet damit einen Beitrag zur Reduzierung von Treibhausgasen. Zu dieser Einschätzung ist auch die EU-Kommission gekommen. Diese Energiegewinnung birgt jedoch erhebliche Risiken im laufenden Betrieb und bei der Entsorgung. Diese Lasten übertragen wir auf die folgenden Generationen...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG