0
Armin Laschet (CDU), früherer Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, kommt zur Anhörung. - © picture alliance/dpa
Armin Laschet (CDU), früherer Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, kommt zur Anhörung. | © picture alliance/dpa

Hochwasser Flutkatastrophe: Laschet verteidigt „kleinen Krisenstab“

Die Opposition wirft der Landesregierung vor, zu zaghaft auf die Flutkatastrophe reagiert zu haben. Aus ihrer Sicht hätte die Regierung die betroffenen Kommunen schneller unterstützen und früher warnen müssen.

22.12.2021 | Stand 22.12.2021, 21:57 Uhr

Düsseldorf (dpa). Ex-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat den Einsatz einer Koordinierungsgruppe anstelle eines großen Krisenstabs bei der Flutkatastrophe in Nordrhein-Westfalen verteidigt. „Es war ein sehr effektives Gremium, das sehr gut funktioniert hat“, sagte Laschet am Mittwochabend im Untersuchungsausschuss des NRW-Landtags zur Flutkatastrophe.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG