Derzeit verimpfen Ärzte vor allem die Zweitdosis. Bis wieder vermehrt Erstimpfungen vorgenommen werden, ist Geduld gefragt. - © Unsplash (Symbofoto)
Derzeit verimpfen Ärzte vor allem die Zweitdosis. Bis wieder vermehrt Erstimpfungen vorgenommen werden, ist Geduld gefragt. | © Unsplash (Symbofoto)
NW Plus Logo Corona-Schutzimpfung

Impfstoff weiterhin knapp: Ungeimpfte in NRW müssen weiter warten

Die Vakzine reichen bislang nur für die Zweitimmunisierung. Ärzte hoffen auf höhere Liefermengen ab Ende Juni. Konkrete Aussagen für OWL gibt es nicht.

Julia Lichtnecker

Düsseldorf/Rietberg. Bei den Erstimpfungen stockt es weiterhin. Und das, obwohl für den Juni eine große Lieferung an Impfstoffen angekündigt wurde. Da seit März viele Menschen geimpft werden konnten und nun ihre Zweitdosis erhalten, müssen Ungeimpfte vorerst noch warten. Bis mindestens Mitte Juni können in den NRW-Impfzentren keine Termine für Erstimpfungen vergeben werden, teilte das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) Anfang des Monats mit. Doch offenbar braucht es weiterhin Geduld...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG