Schwangere werden in Deutschland bislang nur in Ausnahmefällen geimpft. Dafür können sie zwei Kontaktpersonen angeben, die dann immunisiert werden können. - © picture alliance
Schwangere werden in Deutschland bislang nur in Ausnahmefällen geimpft. Dafür können sie zwei Kontaktpersonen angeben, die dann immunisiert werden können. | © picture alliance
NW Plus Logo Fragen und Antworten

Hohes Risiko für Schwangere, aber keine Impfung: Das könnte sich bald ändern

Schwangere haben ein erhöhtes Risiko für schwere Covid-19-Krankheitsverläufe. In vielen Ländern werden sie deshalb geimpft, doch bislang nicht in Deutschland. Dabei sind die Praxen bereit.

Carolin Nieder-Entgelmeier

Bielefeld/Berlin. Mit der steigenden Zahl schwangerer Covid-19-Patientinnen, die so schwer erkranken, dass sie intensivmedizinisch versorgt werden müssen, wird der Ruf nach Corona-Schutzimpfungen von Schwangeren auch in Deutschland lauter. Während in den USA, Großbritannien, Israel, Belgien und anderen Ländern Schwangere sogar priorisiert Corona-Schutzimpfungen erhalten, hat sich die Ständige Impfkommission für Deutschland zuletzt im April gegen eine generelle Impfung von Schwangeren ausgesprochen. Trotzdem rechnen Frauenärzte bald mit einer Anpassung der Empfehlung...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG