Wilfried W. wurde 2018 zu elf Jahren Haft verurteilt. - © Wilfried Hiegemann
Wilfried W. wurde 2018 zu elf Jahren Haft verurteilt. | © Wilfried Hiegemann

NW Plus Logo Horrorhaus von Höxter Bosseborn: Prozess gegen Wilfried W. wird neu aufgerollt

Es geht um die Frage der Sicherheitsverwahrung. Kommt der 51-Jährige nie wieder frei?

Lukas Brekenkamp

Höxter/Herne. Wende im Fall von Wilfried W. aus Höxter: Mehr als zwei Jahre nach dem Urteil im spektakulären "Horrorhaus"-Prozess wird der Fall neu aufgerollt. Das berichtete zuerst die Bild-Zeitung. W.s Anwalt Carsten Ernst hat das inzwischen gegenüber nw.de bestätigt. Laut Bericht prüft die Staatsanwaltschaft Paderborn, die nachträgliche Sicherungsverwahrung zu beantragen. Ist W. gefährlicher, als bei der Urteilsverkündung angenommen?

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema