Ein Schubverband bahnt sich bei frostigen Temperaturen den Weg durch das Eis auf der Spree im Berliner Regierungsviertel. - © picture alliance/dpa
Ein Schubverband bahnt sich bei frostigen Temperaturen den Weg durch das Eis auf der Spree im Berliner Regierungsviertel. | © picture alliance/dpa
NW Plus Logo Winterwetter

Klimaforscher hält mehr Kältewellen wegen des Klimawandels für denkbar

Auch am Mittwoch ruht vielerorts der Bus- und Bahnverkehr, Räumdienste sind im Dauereinsatz. Die Lage in OWL und Deutschland im Überblick.

Matthias Bungeroth
Gregor Winkler

Anke Groenewold

Niklas Tüns

Potsdam (dpa). Kältewellen wie derzeit in Europa können nach Angaben des Klimaforschers Stefan Rahmstorf im Zuge des Klimawandels häufiger werden - und die Winter dennoch wärmer. „Das kann man auch darauf zurückführen, dass der Polarwirbel instabil geworden ist", sagte der Leiter der Abteilung Erdsystemanalyse am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK). Der Polarwirbel drehe sich normalerweise um die Arktis in der Stratosphäre, der zweiten Atmosphärenschicht, gegen den Uhrzeigersinn und beeinflusse auch das Wetter in der Troposphäre, der unteren Atmosphärenschicht...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG