So gut wie diesen beiden Schülerinnen sind längst nicht alle Schüler zuhause ausgestattet. Das führt dazu, dass Digitalunterricht in vielen Fällen gar nicht richtig laufen kann. - © picture alliance
So gut wie diesen beiden Schülerinnen sind längst nicht alle Schüler zuhause ausgestattet. Das führt dazu, dass Digitalunterricht in vielen Fällen gar nicht richtig laufen kann. | © picture alliance
NW Plus Logo Lernen in der Corona-Pandemie

Lernverluste durch Distanzunterricht: Verlängerung der Schulzeit gefordert

Lehrer unterrichten Schüler bis mindestens Ende des Monats aus der Ferne. Viel bleibt dabei bei Schülern nicht hängen. Bildungsforscher Rainer Dollase fordert deshalb eine Schulzeitverlängerung.

Carolin Nieder-Entgelmeier

Bielefeld/Berlin. Mindestens bis Ende Januar sollen die Schulen in Deutschland noch geschlossen bleiben. Lehrer müssen ihre Schüler deshalb weiterhin aus der Ferne unterrichten. Doch bereits die Schulschließungen zu Beginn der Corona-Pandemie haben gezeigt, dass das hohe Lernverluste bei Schülern zur Folge hat. Um diese wieder aufzufangen, fordern Wissenschaftler und Lehrervertreter eine Verlängerung der Schulzeit. „Das, was aktuell an vielen deutschen Schulen unter Digitalunterricht läuft, ist kein Unterricht, sondern lediglich das digitale Versenden von Aufgaben"...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG