Ingeborg Schramm-Wölk, Präsidentin der FH Bielefeld - © FH Bielefeld
Ingeborg Schramm-Wölk, Präsidentin der FH Bielefeld | © FH Bielefeld
NW Plus Logo Digitale Uni

Was die Hochschulen langfristig aus der Corona-Pandemie lernen

Der Lehrbetrieb an Unis und Fachhochschulen läuft weitgehend digital. Was anfangs improvisiert war, könnte ein Modell für die Zukunft sein.

Alexander Graßhoff

Bielefeld. Neben den Schulen hat sich auch für die Hochschulen durch Corona viel verändert. An die Stelle von Vorlesungen und Seminaren vor Ort mussten digitale Formate treten. Doch welche Folgen hat die Pandemie langfristig für den Lehrbetrieb? Und was haben die Einrichtungen aus den zurückliegenden Monaten gelernt? Technik hat standgehalten Eine gute Nachricht haben alle Hochschulvertreter zu verkünden: Die Technik hat dem virtuellen Ansturm der Studierenden standgehalten...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema