Digitaler Vorreiter: Am Gymnasium Harsewinkel könnte Unterricht zur Zeit bereits auch digital, chancengerecht und mit hohem Infektionsschutz laufen. Aber das Land gibt Präsenz vor. - © Burkhard Höltzenbein
Digitaler Vorreiter: Am Gymnasium Harsewinkel könnte Unterricht zur Zeit bereits auch digital, chancengerecht und mit hohem Infektionsschutz laufen. Aber das Land gibt Präsenz vor. | © Burkhard Höltzenbein

NW Plus Logo Gymnasium in Harsewinkel Verboten, aber: So innovativ könnte der Unterricht an einer Schule sein

Seit Wochen arbeiten drei Pädagogen an einem völlig anderen Konzept von Schule, das nicht nur in Coronazeiten funktioniert, sondern auch in der Zukunft. Aber die Vorgaben der Landesregierung bremsen alles aus.

Anneke Quasdorf

Harsewinkel/Bielefeld. Distanz, Präsenz, Hybrid, Wechsel - welchen Unterricht brauchen Schulen wirklich in dieser verrückten Zeit? Während die Landesregierung Anwesenheit diktiert, machen sich viele Einrichtungen Gedanken über Alternativen. Auch das Gymnasium Harsewinkel hat - ähnlich wie die Stadt Solingen - ein mögliches Konzept in der Schublade. Allein - anwenden darf es die Ideen nicht. Zuordnen lässt sich das Szenario in keine der derzeit häufig verwendeten Kategorien - und das ist in den Augen seiner Erfinder auch die große Stärke...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

realisiert durch evolver group