Corona-Antigentests liefern in 15 Minuten ein Ergebnis. Erscheinen zwei Striche auf dem Test, liegt eine Infektion vor. - © picture alliance
Corona-Antigentests liefern in 15 Minuten ein Ergebnis. Erscheinen zwei Striche auf dem Test, liegt eine Infektion vor. | © picture alliance

NW Plus Logo Neue Teststrategie Corona-Schnelltests ab sofort in Kliniken, Praxen und Pflegeheimen möglich

Ab sofort werden medizinischen Einrichtungen aller Art Antigentests für Patienten, Beschäftigte und auch Besucher finanziert. Doch wie sicher sind sie und für wen sind sie gedacht?

Carolin Nieder-Entgelmeier

Berlin/Bielefeld. Deutschland setzt im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus auf eine neue Teststrategie. Seit einer Woche wird Krankenhäusern, Arztpraxen, Pflegeheimen und anderen medizinischen Einrichtungen und Diensten der Einsatz von Corona-Schnelltests für Patienten, Personal und Besucher ermöglicht, um Risikogruppen besser zu schützen. Große Hoffnungen setzen aber auch die Industrie, der Tourismus sowie die Veranstalter von Kultur- und Sportveranstaltungen auf die Schnelltests. Doch wie sicher sind die Tests und für wen sind sie gedacht? Was ist ein Schnelltest...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar
Nur für kurze Zeit

Ein Jahr NW+ lesen
und 40 % sparen

118,80 € 69 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

realisiert durch evolver group