Auf oder ab? Seit gut zwei Wochen ist es Schülern freigestellt, ob sie im Unterricht eine Maske tragen oder nicht. An den Schulen sorgt diese Freiheit für Druck und Ausgrenzung. - © picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa
Auf oder ab? Seit gut zwei Wochen ist es Schülern freigestellt, ob sie im Unterricht eine Maske tragen oder nicht. An den Schulen sorgt diese Freiheit für Druck und Ausgrenzung. | © picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa

NW Plus Logo Corona-Pandemie Mobbing und Ausgrenzung an Schulen wegen unklarer Maskenregelung

Die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes im Unterricht in NRW ist abgeschafft. Ersatzkonzepte gibt es nicht. Die Folge: ein Keil aus Abneigung und Feindseligkeit zwischen Schülern, Lehrern und Eltern.

Anneke Quasdorf

Dortmund/Hannover. Seit gut zwei Wochen ist es Schülern in NRW freigestellt, ob sie die Maske im Unterricht tragen oder nicht. Doch mit freier Entscheidung hat der Alltag in Schulen bei dem Thema derzeit wohl nicht viel zu tun. Schüler, Eltern und Lehrer berichten von Druck, Ausgrenzung und Diskriminierungen gegenüber jenen, die den Mund-Nasen-Schutz nicht tragen wollen oder können. Im Fokus der Kritik steht allerdings das Schulministerium. „An unserer Schule müssen die Kinder, die sich gegen das Tragen einer Maske entscheiden, ganz hinten sitzen...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

realisiert durch evolver group